Lehmbruck Museum
Friedrich-Wilhelm-Straße 40
47051 Duisburg

 

Steiners Anthroposophie begeistert Joseph Beuys

Joseph Beuys hat sich schon früh während seines Studiums bei Ewald Mataré an der Düsseldorfer Kunstakademie für die Anthroposophie und die Schriften Rudolf Steiners interessiert. Bereits Ende der 1940er-Jahre begegnete er der "Dreigliederung des sozialen Organismus", die Rudolf Steiner formulierte. Die Ideen des Anthroposophen begeistern ihn. Sie werden zu künstlerischen Wurzeln, zu gesellschaftspolitischen Forderungen. Das von Steiner dargestellte Zusammenwirken von Mensch, Natur und Kosmos, die Schnittstelle von Leben und Tod, Leib, Astralleib und Ätherleib - all das bildete eine wichtige Komponente im Werk von Joseph Beuys. "Ja, man weiß wenig über die Seele, das geb' ich zu. Es gibt allerdings Menschen und Strömungen in der Zeit, die dort umfassenderes wissen, also die eine Seelenforschung betrieben haben", sagte Beuys. "Und wir sehen den größten in unserer eigenen Zeit, des 20. Jahrhunderts, das ist Rudolf Steiner, der etwas über die menschliche Seele aussagt - in dieser umfassenden Weise, die hineinreicht in alle Bereiche der menschlichen Arbeit." In einer Analyse von Aktionen, (Wandtafel-)Zeichnungen, Vorträgen, Reden und Interviews von Joseph Beuys wird der Referent die Bedeutungsebenen und Inhalte hinterfragen und so neue Zugänge zum Werk von Joseph Beuys und Rudolf Steiner sichtbar machen. 

 

Der Referent ist Autor, Philosoph, Kurator und Spezialist für Soziale Skulptur und das Werk von Joseph Beuys.  Kurator zahlreicher Ausstellungen zu Joseph Beuys und zur Sozialen Plastik. Autor von internationalen Publikationen zur Geschichte der Philosophie sowie zur Kunst und Philosophie des 20. Jahrhunderts. Von 2008 bis 2019 Lehrtätigkeit an der Oxford Brookes University sowie Gastdozent an den Universitäten Basel und Melbourne (RMIT). Aktuell Gastkurator der Ausstellung Intuition! Dimensionen des Frühwerks von Joseph Beuys im Museum Kurhaus Kleve.

Teilnahme: 5 EUR

Tickets für die Teilnahme können in unserem Ticketshop https://shop.ticketpay.de/DW4VQNEW.  gebucht werden. Alternativ werden Anmeldungen telefonisch unter 0203 283 3294 oder per E-Mail an anmeldungnoSpam@lehmbruckmuseum.de entgegengenommen.

 

Für die Teilnahme an der Veranstaltung gilt die sog. 3G-Regel: Zutritt nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete (Testergebnis nicht älter als 48 Stunden). Die Teilnehmer*innen werden gebeten, einen entsprechenden Nachweis an der Museumskasse vorzuzeigen. Bei der Überprüfung von digitalen Impfnachweisen ist ergänzend ein Lichtbildausweis vorzulegen.